Hunde, Pferde und Kultur


Frühling im Wörlitzer Park
Vom 23. Bis 26. März war die Mecklenburger Meute in Wörlitz zu Gast. Innerhalb von drei Tagen waren wir Zeuge wie die jungen Hunde des R- Wurfes aus Mecklenburg vom leinenfürigen Junghund zum Jagdhund wurden. Am Sonntag wurden dann die ersten kurzen Schleppen geritten. Impressionen vom Training gibt es unter




www.mecklenburger-meute.de/jagdberichte-und-bilder-2017

Doch bei fast sommerlichem Wetter wurde nicht nur geritten. Schon am Freitag machten wir uns auf zu einem Streifzug durch den Wörlitzer Park, der erst mit Einbruch der Dunkelheit beendet wurde. Der Anblick der in voller Pracht stehenden Krokuswiese und der Gang über die Kettenbrücke waren nur zwei der Höhepunkte, die beim abendlichen Essen im Gasthaus „Zum Stein“ ausgewertet wurden.

Hundetrainig in den Elbauen
Am Samstag fuhren wir nach dem Training zum Sieglitzer Park und sahen uns die Solitude und das Schwedenhaus an, bei diesem Ausflug eröffnete sich unseren Gästen, wie groß das Gartenreich Dessau- Wörlitz eigentlich ist. Am Abend lauschten wir im Gasthaus „Goldener Hirsch“ in Oranienbaum als Tageshöhepunkt einem Vortrag zur mittlerweile über dreihundertjährigen Tradition des Jagdreitens in Anhalt. Eine Geschichte, die am 21. Oktober 2017 mit der 15. Fürst- Franz- Gedächtnisschleppjagd ihre Fortsetzung finden wird.

Oranienbaum-Wörlitz 08.04.2017


Validated by HTML Validator (based on Tidy) |Impressum | Kontakt |